Blue Man Group

ORT

Berlin

SEGMENT

Theater/Show

SOFTWARE

StageDesigner-FX

KUND*IN

Stage Entertainment

USE CASE

Live-Performance

HARDWARE

3x FXServer

AUFGABE

Ziel des Stage Bluemaxx Theaters war es für die Blue Man Group ein flexibles Zuspielsystem zu etablieren, das Videos an verschiedenen Orten über viele verschiedene Ausgabegeräte im Theater ausspielen kann.

In 2016 entschied sich die technische Leitung des Blue Max Theaters in Berlin, das alleinige Veranstaltungsstätte für die weltbekannte Blue Man Group ist, für den FXServer von MXWendler.

Die Besonderheit der Blue Man Group Show liegt in der Interaktionen mit dem Publikum. Daher sollte das Publikum im Saal wie im Foyer während der Vorstellung und in den Pausen mit Videos über verschiedene Ausgabegeräte unterhalten werden.

Im Saal hängen aus Publikumsperspektive oben links und rechts von der Bühne jeweils vier Monitore. Mittig über der Bühne hängen drei schmale LED-Tafeln. Im Foyer befinden sich an einer Wand sechs Monitore, im Merchandise Shop weitere vier. Für all die verschiedenen Ausgabegeräte und -orte musste ein flexibel veränderbares und permanentes System installiert werden.

LÖSUNG

Mit drei FXServern wurden Zuspielsysteme im Saal und im Foyer installiert, die seitdem Tag für Tag im Einsatz sind und langfristig an Infrastruktur-Veränderungen flexibel angepasst werden können.

Die Interaktion zwischen den Darstellern der Blue Man Group und dem Publikum beginnt während der Show. Die drei mittig über der Bühne schwebenden LED-Tafeln geben Lyrics und Kommandos aus, welche die Zuschauenden zum mitsingen animieren sollen. Jedem der drei Publikumsbereiche (rechts, Mitte, links) ist eine Tafel zugeordnet, da jeder Bereich unterschiedlich im Gesang einsetzen soll.

Mithilfe der StageDesigner Software kann dieser Ablauf einfach und logisch nachvollziehbar im tabellarischen Playlist-System abgebildet werden. Mithilfe des Text Editors, der frei formatierbar ist, konnten die Lyrics als Text-Cues eingesetzt werden.

Da die Playlist über ein GrandMA-Lichtpult gestartet werden soll, werden einzelne Cues via DMX getriggert. Die weiteren Wiedergaben der Lyrics-Einspielungen erfolgen automatisiert über Timelines und Auto-Steps.

Vor und während der Pausen werden Videos über die 4 jeweils in der oberen Ecke links und rechts der Bühne hängenden Monitore eingespielt. Der Inhalt der Videos soll die Zuschauenden verwirren, da sie angebliche Live-Aufnahmen von Überwachungskameras darstellen.

Im Foyer geht die Interaktion mit dem Publikum weiter. Die zehn an der Wand befestigten Bildschirme werden über zwei weitere FXServer-Systeme angesteuert und zeigen verschiedenste Videos. Über eine große LED-Wand oberhalb der Bartheke wird ein animiertes Video ausgespielt.

Anwendungen

FXServer
Multi-Monitor-Konfiguration

StageDesigner-FX
Playlist
DMX

Credits

Wilhelm Müller (Fotografie)