FXServer

Ihr leistungsstarker Computer
für professionelle Medienausspielung

Einen Medienserver benötigen Sie, wenn Sie mit mehreren Ausgabegeräten arbeiten wollen. Er bündelt die unterschiedlichsten Medien, Eingaben und Ausgaben zu einer multimedialen Show in einem System.

So verschiebt ein Medienserver Ihre Grenzen der Kreativität immer weiter und ist in zahlreichen Anwendungsfällen und Branchen einsetzbar.

Der FXServer ist ein Medienserver, der in einem einzigen System bis zu 16 Ausgaben bereitstellen kann. Gleichzeitig bleibt er dabei einfach zu bedienen. Seine Komponenten sind optimal aufeinander abgestimmt – mit getesteter und garantierter Performance.

Für den professionellen Einsatz bietet der FXServer essentielle Funktionen wie EDID Management, Multi-Monitor-Konfiguration, Ausgabe auf SDI und zertifizierte Input-Karten für extrem niedrige Latenzen bei Live-Video.

Ihren FXServer können Sie individuell als 19“ Rack-Einbaueinheit konfigurieren. Auf Wunsch fertigen wir den Medienserver auch auf Mac- und auf Linux-Basis an. Auch nach Inbetriebnahme ist der FXServer weiterhin flexibel anpassbar und ausbaubar.

Wir beraten Sie gerne und finden zusammen mit Ihnen das passende FXServer-System für Ihren Anwendungsfall.

Hardware-Eigenschaften

Single-System-Konzept

Ihre Medien werden aus einem einzigen System gesteuert.
 
Bei MXWendler brauchen Sie in fast allen Fällen nur ein einzelnes System – unseren FXServer.

Ein erheblicher Vorteil ist, Sie brauchen keine komplexen Netzwerke aufzusetzen. Damit vermeiden Sie potenzielle Fehlerquellen und aufwendige Synchronisation. Alle Medien werden aus einem System abgelegt, angesteuert und zugespielt. Wenn Sie beispielsweise eine Kamera einsetzen wollen oder neue Medien erhalten, überarbeiten Sie das an nur einem Gerät.
 
Ein weiterer wichtiger Vorteil ist, dass Sie nur ein System pflegen und warten müssen. Wenn Redundanzen gefordert sind, muss ebenfalls nur ein weiteres System bereitgestellt werden.

Bis zu 16 Ausgaben

Je nach Konfiguration können Sie bis zu 16 Ausgabegräte an Ihren FXServer anschließen.

Der FXServer ermöglicht bis zu 16 Ausgaben und das an nur einem Gerät – bei unverändert starker und stabiler Leistung. Sie können für Ihre Produktion eine Vielzahl an Projektoren, LED-Screens und anderen Displays einsetzen. Das eröffnet Ihnen neue Möglichkeiten des Story Tellings.

Alle Anschlüsse an einem Ort

Bei Ihrem FXServer haben Sie alle Anschlüsse direkt vorne auf dem Panel.

Wir legen großen Wert darauf, Ihnen die direkte Bedienung des Medienservers einfach und sicher zu gestalten. Dazu sind bei all unseren Medienservern die Anschlüsse auf dem für Sie individuell konfigurierten Frontpanel integriert.

Alle Anschlüsse sind leicht erreichbar und von der dahinter liegenden Technik separiert. Dadurch ist auch im robusten Tourbetrieb eine Beschädigung der empfindlichen Elektronik-Komponenten ausgeschlossen.

Multi-Monitor-Konfiguration

Mit Monitoren, Displays und Projektoren übersetzen Sie die Video-Performance in das Bühnenbild.

Bei Produktionen und Installationen kommt häufig eine Vielzahl von Ausgabegeräten zum Einsatz. Mit dem FXServer haben Sie die Konfiguration Ihrer Monitore benutzerfreundlich auf einen Blick unter Kontrolle.

Aus vielen Gründen können Projektoren und andere Ausgabegeräte nicht ohne Umwege so angeordnet werden, dass sie der künstlerischen Intention und Gestaltung des Bühnenbilds gerecht werden. Dazu gehören z.B. Projektionswinkel, Verschattungen und Kabelwege. Mit der Multi-Monitor-Konfiguration des FXServers können solche Probleme umgangen werden, sodass ein intuitiver Video-Workflow für das gesamte Produktionsteam entsteht.

Physisches EDID Management

Ihr Output-Setup bleibt mit dem FXServer gesichert.
 
Die Umgebung bzw. die Anzahl Ihrer Monitore oder Projektionsflächen kann sich häufig ändern. Innerhalb einer Produktion kommt es regelmäßig vor, dass die technische Infrastruktur des Bühnenbilds oder der Installation umgeplant wird. Spontan kann sich die Konfiguration auch durch die Verbindungsprobleme ändern.
 
Das einzigartige physische EDID Management unseres FXServers sorgt dafür, dass Ihre Konfiguration stabil bleibt, wenn Outputs neu dazukommen oder getrennt werden. Die Videoverbindungen sind über ein speziell entwickeltes System so ausgelegt, dass sie unterbrochen werden können, ohne die Monitorkonfiguration zu stören. Ein wichtiges Feature für betriebssicheren Multi-Monitor-Einsatz.

Zertifizierte Input-Karten

Ihre Live-Videos werden über die FXServer-Input-Karten mit extrem niedrigen Latenzen ausgespielt.

Im FXServer werden ausschließlich zertifizierte Input-Karten verbaut, die für extrem niedrige Latenzen zum Beispiel bei Live-Videos sorgen. Sie können sich die benötigten Karten für SDI, FBAS, DVI oder HDMI individuell zusammenstellen.

Zudem haben Sie durch die Zertifizierung weniger Konfigurationsaufwand und mehr Betriebssicherheit.



Multikanal-Audio über ASIO

Mit dem FXServer können Sie individuelle Audio-Kulissen jeglicher Art entstehen lassen.

Ihren Sound können Sie über den FXServer auf unterschiedliche Kanäle routen, womit Multikanal- und Surround-Sound-Installationen realisiert werden können. Der FXServer unterstützt bis zu 64 Audio-Kanäle, wobei jede Audiospur einem Ausgabe-Audiokanal individuell zugeordnet werden kann.

Mit einem Mehrkanal-Audio-Interface ist eine direkte Kommunikation mit geringster Latenz zwischen dem Media Server und der Sound-Hardware bzw. Dante möglich.

Software-Eigenschaften

System-Offenheit

Installieren Sie alle Tools, die Sie benötigen, um flexibel mit einem Medienserver zu arbeiten.

Der FXServer ist ein offen gestaltetes Windows-, OSX- bzw. Linux-System, auf dem Sie frei Ihre eigenen Tools und Utilities installieren können, z.B. Video-Engines, Kommunikationstools und natürlich alle Digital Content Creation-Programme.

StageDesigner-FX Software

Unser StageDesigner-FX ist optimal auf den FXServer abgestimmt.

Die FXServer Software ist für extra große Ausgaben und extra große Medien optimiert: Mit dem Multi-Monitor-Modul wird Ihnen ein intuitiver Workflow von Digital Content Creation bis zur perfekt eingerichteten Projektion ermöglicht.

Dank DGMA (Direct Graphics Memory Access) werden zertifizierte Live-Capture-Karten direkt mit der Grafikkarte verbunden, wodurch die GPU direkt auf den Speicher der Capture-Karten zugreift. So sind extrem niedrige Latenzen realisierbar.

Im Hinblick auf User Interface und Bedienkonzept sind die beiden Software-Versionen „StageDesigner-FX“ und „StageDesigner“ identisch. Auch die Dateiformate sind austauschbar. So können die Shows auch auf einem anderen System vorbereitet werden oder bei Bedarf auf Reise gehen.

Wenn Sie mehr über die Software erfahren möchten, schauen Sie sich unseren „StageDesigner“ an. Er läuft jeder handelsüblichen Hardware und ist als Demo im Download-Bereich kostenlos verfügbar.